Projekt "Schmetterlinge im Landkreis Uelzen"

Fotografieren - Kartieren - Informieren
Die BUND-Kreisgruppe Uelzen informiert über Foto-Ausstellungen, Exkursionen und Gespräche viele Menschen, besonders auch Besitzer interessanter Schmetterlings-Biotope, Behörden (z.B. Wasser- und Schiffahrtsamt für den Elbe-Seitenkanal, Untere und Obere Naturschutzbehörde) über die Bio-Indikatoren Schmetterlinge und spricht Pflegemaßnahmen ab.
Zur Artenerfassung werden Kartierungen durchgeführt, z.B. für das Niedersächsische Landesamt für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, das Arboretum Melzingen, das Museumsdorf Hösseringen.
Die Ergebnisse bis 2003 wurden im Jahrbuch 2004 des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. (ISSN 0340-4374, Seite 149 ff.) veröffentlicht.
Seit Mai 2005 wird zusätzlich ein Monitoring für das UFZ Leipzig, den BUND und das ZDF im Projekt "Abenteuer Schmetterling" durchgeführt.

Ansprechpartnerin: Dr. Helga Göttsche

Kontake mit anderen Schmetterlingsbeobachtern sind erwünscht!

Umgebung von Uelzen
Dauerstudie seit 1986, intensiv seit 2002, Haupt- und Vergleichsprojekt am Elbe-Seitenkanal
Zielarten: Leptidea sinapis, P. amandus, Zygaena filipendulae
- Entwicklung, Migration
Problem – z. Zt. massive Vegetationsänderung seit 2003, Magerrasen werden zu Ruderalflächen (2005: Mahd in Teilbereichen durch BUND/IDA und Besitzer)

Uelzen-Halligdorf
Waldrand Halligdorf, Dauerstudie seit 2000
Zielarten: Lycaena tityrus, A. Agestis, A.cardamines, Araschnia levana: Lythria purpurata
- Magerrasen (Sand-, Feucht-) und Einflugschneise über Umgehungsstraße seit 2003
Problem – z. Zt.: davor Grünbrache / Wildacker, gemäht 2005/2006
Ausgleichsmaßnahmen Aufforstung und Grasaussaat durch das Straßenbauamt laufen in 2006/2007 weiter

Bad Bevensen
Klein Bünstorfer Heide, seit 1998
Zielarten: Plebeius argus, Maniola jurtina (doppeläugige), Rhagades pruni
Pflege der Waldwiese Richtung Elbe-Seitenkanal wurde durchgeführt.

Ilmenautal, seit 2002
Zielarten: Apatura iris, Callimorpha dominula (Habitat?)

Bad Bodenteich
Bodenteicher Heide mit zwei Ruderalflächen, seit 2003
Sandstrohblumenfläche, Schutzgebiet seit 1996
Zielarten: Plebeius argus, Hesperia comma (Lycaena virgaureae, Coenonympha arcania, beide nur 2003? Zuflug?), Zygaena filipendulae
Problem : Auf der Ruderalfläche in 2004 Schafbeweidung massiv vor der Heideblüte und vor spätem Schlupf von Z. filipendulae. Sowohl diese als auch L. virgaureae haben dies glücklicherweise überlebt. (vielleicht nur Zuflug in 2003?)

Gemeinde Schwienau - Eimke
Ellerndorfer Heide - Wacholderheide, (genauer) seit 2003
Zielarten: Plebeius argus, Hesperia comma, Rhagades pruni, Hipparchia semele
Problem : in 2004 bei Rodung und Boden-Abschiebung eines angrenzenden Ackers zwecks Vergrößerung der Heide ist die Ruderalfläche mit entfernt worden, die vor der Heideblüte für zahlreiche Falter als Blütenbereich / Nahrungsbereich als notwendig beobachtet wurde.
Bitte: Bei weiterer Planung darauf zu achten, einen Ruderalbereich zu belassen.

Rheinmetall-Heide
Seit Mai 2006 genehmigte Kartierung.

Bad Bevensen - Uelzen - Bad Bodenteich
Elbe-Seitenkanal, Wirtschaftswege und Hänge
Gelände seit 1983, Schmetterlinge kartiert seit 1992, genauer 1998 und ab 2002
Ziel: Artenerfassung und Wanderverhalten, Erprobung geeigneter Pflegemaßnahmen besonders für Teilbereiche mit Sandmagerrasen, aber auch Blütenflächen entlang der Wirtschaftswege und Hänge.
Schwerpunkt: Sandmagerrasen an Steilhängen
Jastorf: Grasnelkenhänge neben NSG
Esterholz – Bollensen: Hänge zwischen Schleuse und Bahntunnel
Zielarten: Aricia agestis-Populationen, Lythria purpurata, zeitweise (mind. 2003 bis 2006) Colias hyale, Pontia daplidice
Wieren: Brache neben dem Elbe-Seitenkanal
Zielart: Zygaena filipendulae (zeitweise? 2003 Leptidea sinapis) Die Populationen von Melanargia galathea sind trotz Beweidung offenbar erloschen
Problem : zu häufige mechanische Steilhangmahd: jahrelange Schlegelmahd, Verschwinden der Blüten am Weg
nie gepflegte Hangflächen im „Trogtal“ bei Uelzen: Keine Blüten, Vergrasen, Verbuschen
nach Gesprächen und Fotos: Seit 2003 Änderungsversuche; 2004-2006 Schafbeweidung, weniger mechanische Mahd, z.T. erfolgreich!
Mechanische Mahd immer nur in Teilbereichen, wechselnde Blütenränder vorhanden!
z.T. Schafbeweidung und Pferchung über Nacht auf Magerrasen von unabhängigem Schäfer. Versuch der Schadensbegrenzung Nachmahd und Kotentfernung.

Hohnstorf / Wulfstorf
Elbe-Seitenkanal zwischen Hohnstorf-Vierenbachtal (NSG) und Richtung Wulfstorf
(nach Norden geplant) neu aus 2004
Ziel:
1. Suche nach Coenonympha arcania (Population?), die in 2003 am Elbe-Seitenkanal bei Hohnstorf gesehen wurden und evtl. Argynnis paphia (vor 1983?). Beide wurden 2006 gefunden.
2. Nachsuche bei Kenntnis von Vorkartierung 1990-1997 (aus NLÖ-Bogen) mit noch von mir nicht nachgewiesenen Rote-Liste-Arten Richtung Wulfstorf (neu für 2005)
dringendes Projekt wegen dort geplanter Autobahn A 39, z.Zt. Trassenfindung

Arboretum Melzingen
Kartierung und Beratung: Schmetterlingsgarten-Projekt (Texte, Bilder, Vortrag, Führung u.s.w.)

Museumsdorf Hösseringen
Kartierung;
Zusammenarbeit von Museumsdorf und BUND bei Festen / Veranstaltungen.
In deren Rahmen Foto-Ausstellungen und Information über Schmetterlinge

Weitere Teilprojekte

  • Ellerndorfer Moor
  • Schweimker Moor
  • Brambosteler Moor
  • Häsebachtal (A. paphia-Fund 2004)
  • FFH/NSG Forst „Lohn“ (Pararge aegeria nach Forstarbeiten 2004 weg? Gespräche laufen)
  • NSG „Droher Holz“ (Betreuungsvertrag BUND Uelzen)
  • Suche nach neuen Fundorten
  • Kartierung Hardautal (Suche nach A. paphia)


Ihre Spende hilft.

Suche