Ergebnisse des Projektes zur naturschutzgemäßen Pflege von gemeindeeigenen Wegrainen im Landkreis Uelzen

Wegraine beleben und gliedern die Landschaft

Die heutigen Wegraine entlang der Wirtschaftswege sind ein wenig beachteter Teil unserer Agrarlandschaft. Sie werden nicht genutzt und aufgrund ihrer geringen Breite häufig übersehen. Dabei strukturieren sie die Feldflur stärker, als es den Anschein hat. Versuchen Sie sich doch einmal eine Feldflur ohne Wegraine vorzustellen!

Raine finden sich entlang fast aller Feldwege und sie nehmen trotz ihrer geringen Breite eine nicht zu unterschätzende Fläche ein:

  • Das gemeindeeigene Wirtschaftswegenetz hat im Landkreis Uelzen eine Gesamtlänge von etwa 3000 km.
  • Die beidseitig begleitenden Seitenstreifen von durchschnittlich 2m Breite ergeben zusammen eine Fläche von immerhin 1.200 ha.

Diese gemeindeeigene Fläche, mit Gehölzen oder krautiger Vegetation bewachsen, durchzieht wie ein Netz die intensiv genutzte Agrarlandschaft und leistet hier eienen wertvollen Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz.



Auszug aus dem Projektbericht

Berichtnetz.pdf

2.4 M
Suche