Holdenstedter Teiche

Zum Vergrößern bitte klicken

Schutzzweck

Erhaltung, Pflege und naturnahe Entwicklung der .Holdenstedter Teiche" als Laubwaldgebiet mit naturraumtypischen Waldgesellschaften und eingestreuten Grünland - und Ackerflächen sowie naturnahen Still- und Fließgewässern, als Lebensstätte schutzbedürftiger Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensgemeinschaften sowie als Landschaft von Seltenheit , besonderer Eigenart, Vielfalt und herausragender Schönheit.

Die Erklärung zum NSG bezweckt die Erhaltung und Förderung insbesondere

  1. der Gerdau als naturnahes, ökologisch durchgängiges Fließgewässer,
  2. der Holdenstedter Teiche als Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten,
  3. naturnaher und strukturreicher Laubwälder verschiedener Feuchtestufen,
  4. sonstiger niederungstypischer Lebensräume,
    insbesondere von Feuchtgebüschen, Röhrichten , Seggenriedern und Hochstaudenfluren,
  5. extensiv genutzter, artenreicher Nass- und Feuchtgrünländereien,
  6. der charakteristischen, zum Teil bestandsbedrohten Tier- und Pflanzenarten der Laubwälder, des Grünlandes und der Bachniederungen sowie ihrer Lebensgemeinschaften.

Das NSG ist Teil des Europäischen Ökologischen Netzes "Natura 2000"; die Unterschutzstellung dient der Erhaltung des Gebietes als FFH-Gebiet.

Siehe auch FFH-Schutzzweck.

Siehe auch NLWKN.



Jahresberichte

Einblicke in die Arbeit des BUND, seine Einnahmen und Ausgaben, die Zahl seiner Mitglieder und Förderer – das alles und noch viel mehr finden Sie im

Jahresbericht 2008 des Bundesverbandes (4,5 MB)
Jahresbericht 2008 des Landesverbandes (2,9 MB)

Jahresbericht 2007 des Bundesverbandes (3,9 MB)
Jahresbericht 2007 des Landesverbandes (2,8 MB)

Suche